Leistungen

Nicht gefunden .. hier können Sie suchen

/ Fahrzeug und Verkehr / Fahrerlaubnis / Führerschein / Fahrerlaubnis: Umtausch in einen EU-Führerschein (Kartenführerschein)

Leistungsbeschreibung

Sie können Ihr altes Führerscheinmodell in einen neuen Kartenführerschein ("EU-Führerschein") umtauschen. Eine Verpflichtung zum Umtausch eines alten Führerscheinmusters in den Kartenführerschein besteht derzeit jedoch nicht. Erst bis zum 19.01.2033 sind Führerscheine, die vor dem 19.01.2013 ausgestellt worden sind, umzutauschen.

Die im Führerschein dokumentierten Rechte bleiben auch bei einem Umtausch des Dokuments bestehen. Welche Fahrerlaubnisklassen beim Führerscheinumtausch im Einzelnen zugeteilt werden, richtet sich nach Anlage 3 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV).

Achtung:

Ab dem 19.01.2013 ausgestellte Kartenführerscheine sind auf 15 Jahre befristet. Ist die Gültigkeit des Führerscheins abgelaufen, ist ein neuer Führerschein zu beantragen, es sei denn Sie verzichten auf die Fahrerlaubnis. Die Befristung betrifft jedoch nur das Führerscheindokument, nicht die zugrundeliegende Fahrerlaubnis. Regelmäßige ärztliche Untersuchungen oder sonstige Prüfungen sind mit dem Dokumententausch  nicht verbunden.

An wen muss ich mich wenden?

Spezielle Hinweise für - Kreis Hochtaunuskreis

Der Antrag auf Umtausch können Sie auch bei Ihrer Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung stellen; eine Vorsprache beim Landratsamt des Hochtaunuskreises (BürgerInfoService (BIS) bzw. Fahrerlaubnisbehörde) erübrigt sich dann.

Ausnahmen: Bürger und Bürgerinnen aus Bad Homburg v. d. Höhe, Steinbach i. Ts., Glashütten im Taunus und Grävenwiesbach müssen den Antrag beim BürgerInfoService (BIS) des Hochtaunuskreises stellen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • gültiger Lichtbildausweis  (z.B. Personalausweis oder Reisepass)
  • ggf.  aktuelle Meldebescheinigung
  • aktuelles  Lichtbild (Größe 45 x 35 mm, Hochformat, Frontalaufnahme) Informationen und Beispiele finden Sie in der  Foto-Mustertafel (Bundesdruckerei)
  •  Führerschein

Welche Gebühren fallen an?

Die Gebühr richtet sich nach  der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt)

Rechtsgrundlage

§§ 24a, 25 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
Ok