Mitarbeiter - Ansprechpartner

/ Kirchenaustritt

Leistungsbeschreibung

Der Austritt muss persönlich beim Einwohnermeldeamt erklärt werden.

Sie benötigen dazu

  • einen gültigen Personalausweis oder
  • einen Reisepass mit einer Meldebestätigung (nicht älter als 6 Monate) oder
  • einen ausländischen Ausweis mit einer Meldebestätigung (nicht älter als 6 Monate)

Von Verheirateten, Geschiedenen oder Verwitweten werden zusätzlich Angaben zu Datum und Ort der Eheschließung benötigt.

Die Gebühr für den Kirchenaustritt beträgt 25 €.

 Ab dem 1. März 2017 sind in Hessen nicht mehr die Amtsgerichte, sondern die Gemeindeverwaltungen für den Kirchenaustritt zuständig. Die Gebühr erhöht sich um 5 €.

Die Kirchensteuerpflicht wird durch den Austritt aus der Kirche mit Ablauf des Austrittsmonats beendet. Die Meldebehörde übermittelt die Änderung der Religionszugehörigkeit an eine Datenbank der Finanzverwaltung. Die Arbeitgeber verwenden die dort gespeicherten elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) als Grundlage für den Lohnsteuerabzug, ggf. wird zu Unrecht einbehaltene Kirchensteuer rückwirkend erstattet. Seit 2015 wird die Information über die Beendigung der Kirchensteuerpflicht auch in der Datenbank für den Einbehalt der Kirchensteuer als Zuschlag zur Kapitalertragsteuer berücksichtigt.

Zuständige Mitarbeiter

Zugeordnete Abteilungen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
Ok