Bürgerservice

Willkommen im virtuellen Rathaus. 

Über das Auswahlsystem „Was erledige ich wo?“ gelangen sie auf schnellstem Weg zum richtigen Ansprechpartner. Darüber hinaus stehen ihnen umfassende und aktuelle Informationen über die Ämter der Verwaltung und alle gemeintlichen Gremien zur Verfügung. 

Die Nutzung dieser Seiten soll Ihnen die Kommunikation mit dem Rathaus vereinfachen, indem Sie beispielsweise bequemen Zugriff  auf die Verwaltung erhalten und so wissen, welches Amt für Ihr Anliegen zuständig ist und was Sie beachten müssen.

Öffnungszeiten
Montags bis Freitags von 8.30 bis 12.00 Uhr
Donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr

E-Mail  

Telefon 06084 -460 Telefax 06084- 4646


Abteilungen - Fachbereiche und Ansprechpartner

/ Beschäftigung von Jugendlichen während der Schulferien (Ferienjobs)

Leistungsbeschreibung

Mit einem Ferienjob können Sie als Schüler oder Schülerin ab dem 15. Lebensjahr erste Eindrücke in der Arbeitswelt sammeln und Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern herstellen.

Ferienbeschäftigungen im nicht gewerblichen Bereich, also beispielsweise im Haushalt, für Kirchen oder Vereine sowie in landwirtschaftlichen Betrieben sind bereits mit 13 Jahren möglich.

Um Kinder und Jugendliche vor Überforderung, Überbeanspruchung und deren Gefahren am Arbeitsplatz zu schützen, gelten besondere gesetzliche Regelungen.

  • Hinsichtlich der Arbeitsdauer beschränkt sich ein Ferienjob auf maximal 50 Arbeitstage im Jahr oder 2 Monate am Stück bei einer 5-Tage-Woche.
  • Es gilt das Jugendarbeitsschutzgesetz, für vollzeitschulpflichtige Jugendliche in Verbindung mit der Kinderarbeitsschutzverordnung.
  • Wer mindestens 18 Jahre alt ist, unterliegt hinsichtlich der Art der Tätigkeit und der Arbeitszeit keinen besonderen Beschränkungen. Es gilt das Arbeitszeitgesetz.

Verfahrensablauf

Sie vereinbaren einen Ferienjob direkt mit Ihrem Arbeitgeber.

An wen muss ich mich wenden?

Wenden Sie sich direkt an Ihren Arbeitgeber.


Über rechtliche Fragen zum Ferienjob berät Sie das Bürgertelefon des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zum Arbeitsrecht

Servicezeiten:
Mo: 08:00 - 20:00 Uhr
Di:  08:00 - 20:00 Uhr
Mi:  08:00 - 20:00 Uhr
Do: 08:00 - 20:00 Uhr


Kontaktmöglichkeiten:
Tel.: +49 30 - 221911-004 (Bürgertelefon)
E-Mail:
Internet: https://www.bmas.de/DE/Service/Kontakt/inhalt.html

Barrierefreier Zugang:
Gebärdentelefon über IP:

Gebärdentelefon über ISDN-Bildtelefon:
+49 30 -188080-805

Schreibtelefon für Gehörlose und Hörgeschädigte: +49 30 -221911-016 (Video)
Fax: +49 30 - 221911-017
E-Mail:

Voraussetzungen

Mindestalter: 13 Jahre

ab 13 Jahre, aber noch nicht 15 Jahre (Kinder):

  • Zustimmung der Eltern zur Beschäftigung
  • Beschäftigung nur im nicht-gewerblichen Bereich
  • nur leichte Tätigkeiten, wie z.B. Zeitungen austragen, Babysitten, Nachhilfe
  • Arbeitszeit:
    • im Zeitraum von 08:00 - 18:00 Uhr
    • maximal 2 Stunden pro Tag

mindestens 15 Jahre, aber noch nicht 18 Jahre (Jugendliche):

  • keine Akkordarbeit, Nachtarbeit oder Wochenendarbeit (Ausnahmen gelten z.B. im Gaststättengewerbe, in Bäckereien und Verkaufsstellen in Supermärkten)
  • Arbeitszeit:
    • im Zeitraum von 06:00 - 20:00 Uhr (in bestimmten Branchen gelten Ausnahmen)
    • maximal 8 Stunden pro Tag und 5 Tage pro Woche (maximal 40 Stunden wöchentlich; Ausnahmen gelten in der Landwirtschaft)
  • als vollzeitschulpflichtiger Jugendlicher wie Kinder dürfen Sie maximal 4 Wochen im Kalenderjahr während der Schulferien arbeiten

ab 18 Jahren

  • keine besonderen Beschränkungen

Rechtsgrundlage

Was sollte ich noch wissen?

Hinweise:

  • Eltern verlieren Ihren Anspruch auf Kindergeld, wenn das Kind mehr als 8.354,00 Euro im Jahr verdient (Stand: 2014).
  • Ausnahmeregelungen für Arbeitszeit, Arbeitsdauer und auszuübende Tätigkeit sind möglich. Wenden Sie sich bitte an Ihr regional zuständiges Gewerbeaufsichtsamt.
  • Der Ferienjob ist sozialabgabenfrei, wenn:
    • er nicht mehr als 2 Monate dauert oder
    • insgesamt auf 50 Arbeitstage im Kalenderjahr begrenzt ist.

Bemerkungen

Weiterführende Informationen:

Bankverbindung

Nassauische
Sparkasse

IBAN
DE45510500150285000009
Konto Nr. 285 000 009

BIC
NASSDE55XXX
BLZ 510 500 15

Taunus
Sparkasse

IBAN
DE25512500000058000450
Konto Nr. 580 004 50

BIC
HELADEF1TSK
BLZ 512 500 00

Frankfurter
Volksbank

IBAN
DE08501900000302210276
Konto Nr. 302 210 276

BIC
FFVBDEFFXXX
BLZ 501 900 00

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
Ok