Informationen der Gemeindeverwaltung

Info zur Übertragung von Corona-Viren durch Wasser
Die öffentliche Trinkwasserversorgung ist als Übertragungsweg von Corona-Viren „höchst unwahrscheinlich“

Für das Trinkwasser geben das Umweltbundesamt und die Weltgesundheitsorganisation Entwarnung. „Die Trinkwassergewinnung bietet zu jedem Zeitpunkt durch die Multibarrieren-Systeme (u.a. Ozonierung, UV-Bestrahlung oder Chlor-Desinfektion) und durch die Einhaltung derAllgemein anerkannten Regeln der Technik einen weitreichenden Schutz auch vor unbekannten Organismen und chemischen Stoffen. Die Behörde präzisiert ihr amtliches Statement:„ Die Morphologie und chemische Struktur von SARS-CoV-2 ist anderen Coronaviren sehr ähnlich, bei denen in Untersuchungen gezeigt wurde, dass Wasser keinen relevanten Übertragungsweg darstellt. Diese gehüllten Viren zeigen im Wasser verglichen mit Enteroviren eine geringere Persistenz und sind leichter zu inaktivieren als Noro- oder Adenoviren. Auch ist das Risiko einer direkten Übertragung von Coronaviren über infizierte Personen sehr gering. Bis heute ist kein Fall einer fäkal-oralen Übertragung des Virus bekannt. Trinkwässer die unter Beachtung der allgemein anerkannten Regeln der Technik gewonnen, aufbereitet und verteilt werden, sind sehr gut gegen alle Viren, einschließlich Corona-Viren geschützt. Eine Übertragung des Corona-Virus über die öffentliche Trinkwasserversorgung ist nach derzeitigem Kenntnisstand höchst unwahrscheinlich“.
Pressemitteilung vom 21.03.2020
Was darf in die Toilette und was nicht               
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
Ok