Schmittens Freibad - idyllisch gelegen im Lauterbachtal

Schwimmen und Natur genießen - am 30. April beginnt die neue Badesaison 2017


Im Jahr 1997 standen Schmittener Kommunalpolitiker vor einer schwerwiegenden Entscheidung: das aus dem Jahre 1932 stammende Schwimmbecken war derart marode, dass es nur zwei Alternativen gab: Schwimmbad schließen oder "richtig viel Kohle in die Hand nehmen" und umfassend sanieren. Schließlich fand sich eine parteienübergreifende Mehrheit, die eine grundhafte Sanierung von Becken, Umkleidetrakt und dem Technikgebäude auf den Weg brachte.


 Mehr als 1 Million EURO wurden in das neue Badeparadies investiert - Attraktion des generalüberholten Schwimmbades ist die kreisförmige Anlage am linken Beckenrand, die Schwalldusche, Sprudelpilz und Wildwasserkanal in sich vereinigt und zugleich den Nichtschwimmer- vom Schwimmerbereich trennt. Clou der Technik: eine Solaranlage auf dem Umkleidetrakt sorgt für eine zusätzliche Erwärmung des Badewassers. Da gibt es doch eigentlich nur eine einzige Devise, die schon Cornelia Froboess im Jahre 1951 mit ihrem unvergesslichen Schlager besang: "Pack die Badehose ein.....................

Schmittens "Badetempel" - ein Mekka für kleine und große Wasserratten. Mit exakt 449,13 m über Normalnull (NN) des durch den Amsterdamer Pegel bestimmten Mittelwassers der Nordsee darf sich das vielleicht schönstgelegene Freibad des Hochtaunuskreises als höchstgelegenes Freibad Hessens bezeichnen. 

Im Jahr 2008 wurde das Schwimmbad nochmals um eine weitere Attraktion bereichert - ein Kinderbecken für die "kleinen Wasserraten" wurde auf der südlichen Hangseite der Liegewiese errichtet.